Top

Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli

Konzept der gymnasialen Oberstufe

Unser Leitbild „Kein Kind, kein Jugendlicher geht verloren!“ prägt auch die pädagogische Arbeit in unserer gymnasialen Oberstufe. Dies zeigt sich als durchgängiges Prinzip im und nach dem Unterricht.

Der Unterricht im Jahrgang 11

In der Regel gibt es bei uns zwei Klassen im Jahrgang 11. Der Pflichtunterricht findet überwiegend im Klassenverband statt. Die Lehrkräfte differenzieren im Unterricht, damit alle Schüler*innen optimal gefördert werden.
Zur Vorbereitung auf die Leistungskurse in der Qualifikationsphase in den Jahrgängen 12 und 13 müssen in Klasse 11 zwei Wahlpflichtkurse besucht werden. Die gewählten Kurse sollten Fächer sein, in denen man in der Mittelstufe sehr gute oder gute Leistungen hatte. Damit der Übergang möglichst problemlos gelingt, beraten die Lehrkräfte umfangreich bei den Kurswahlen am Ende der 10. Klasse.

Wir bieten zwei Schienen an, aus denen insgesamt zwei Wahlpflichtkurse (WPU) gewählt werden, pro Schiene ein Kurs:

1. Schiene:   Deutsch        Deutsch+         Englisch          Biologie
2. Schiene:   Englisch        Mathematik    Geografie        Geschichte

„Deutsch+“ ist ein WPU-Kurs, in dem besonders die Schreibkompetenz gefördert wird..

Künstlerische Kurse

Künstlerische Kurse werden wie die Wahlpflichtkurse klassenübergreifend gebildet. Wir bieten die Fächer Bildende Kunst und Musik an. Im künstlerischen Bereich wird mindestens ein Kurs gewählt.

Fremdsprachen

Wenn die zweite Fremdsprache Französisch oder Spanisch in der Mittelstufe nicht erlernt wurde, muss diese in Klasse 11 belegt werden. In diesem Fall besteht die Verpflichtung, Französisch oder Spanisch bis zum Ende des 13. Jahrgangs zu besuchen.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich zertifizierte Arabisch- und Türkischkenntnisse als zweite Fremdsprache anerkennen zu lassen. Sprechen Sie dazu bitte mit dem Oberstufenkoordinator.

Beratung mit Schüler*in und Eltern

Zweimal jährlich bieten wir im Jahrgang 11 Schüler*in-Eltern-Lehrer*in-Gespräche an und besprechen dort Entwicklungsmöglichkeiten der Schüler*innen.

Berufsorientierung

Unsere umfangreichen Angebote zum Übergang Schule-Beruf oder Schule-Studium beginnen bereits im Jahrgang 11.

Die Versetzung am Ende des Jahrgangs 11

Auch zur Versetzung in die Qualifikationsphase (Jahrgänge 12 und 13) beraten unsere Lehrer*innen umfangreich, damit alle Schüler*innen eine für sie optimale Kurswahl treffen können.

Die Qualifikationsphase – die Jahrgänge 12 und 13

Ab dem 12. Jahrgang findet der Unterricht im Kursprinzip statt, unterteilt in Leistungs- und Grundkurse.

Folgende Leistungskursschienen haben wir derzeit im Angebot:

1. Schiene:   Englisch     Deutsch        Biologie         Mathematik

2. Schiene:   Englisch     Geografie     Geschichte    Kunst

Jede*r Schüler*in wählt pro Schiene je einen Leistungskurs aus.

Im Sportunterricht werden folgende Sportarten angeboten:

  • Leichtathletik
  • Handball
  • Volleyball
  • Badminton
  • Kampfsport
  • Fußball
  • Trendsportarten
  •  

Nicht nur Unterricht in klassischer Form

In der Qualifikationsphase organisiert unsere Schule in Ergänzung des Unterrichts interessante Exkursionen. Die Fahrten führen beispielsweise in den Deutschen Bundestag oder zu Abbaugebieten, in denen Gestein analysiert werden kann. Auf Kursfahrten nach London können die Sprachkompetenzen vertieft werden, in Weimar Kenntnisse der klassischen Literatur, in Spanien können die Schüler*innen biologischen Studien nachgehen.

Schüler*innen, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben, können als Teilnehmer*innen des jährlich stattfindenden Projekts „Windwechsel“ mit französischen Jugendlichen zusammentreffen. Ebenfalls gibt es im Rahmen eines Frankreich-Austauschs die Möglichkeit, die französische Sprache und Kultur kennenzulernen.
Dasselbe gilt für die Schüler*innen, die Spanisch gewählt haben. Sie erhalten ebenfalls die Möglichkeit, einige Tage in Spanien zu verbringen.

In der Kursstufe gibt es zwei Zusatzkurse: „Schreiben“ und „Glauben und Zweifeln“.
Im Zusatzkurs „Schreiben“ werden die Kompetenzen rund um dieses Thema vertieft, zum Beispiel das Verfassen von Klausuren, Zeitungsartikeln oder die Herstellung von Textkohärenz bei der Abfassung freier Texte. Im Zusatzkurs „Glauben und Zweifeln“ geht es primär um den Kompetenzerwerb im Bereich des kritischen Denkens.

Zur Prüfungsvorbereitung arbeiten wir mit dem Projekt „Studierende machen Schule“ zusammen. Die Studierenden organisieren Workshops zur fünften Prüfungskomponente. In dieser Prüfungskomponente arbeiten die Schüler*innen fächerübergreifend und selbstständig zu einem Thema. Je nach ihren individuellen Stärken können sie ihre Ergebnisse mündlich präsentieren oder schriftlich erarbeiten.

Das Lernstudio Barbarossa bietet Nachhilfeunterricht an unserer Schule an. Für Schüler*innen mit Berlinpass ist der Nachhilfeunterricht kostenfrei.

Im Rahmen unseres Stipendienprogramms können Schüler*innen einen Bildungspaten oder eine -patin an ihre Seite bekommen, der/die sie für ein Jahr in allen Bildungsfragen unterstützt.

In der gesamten Oberstufe gibt es ein umfangreiches Angebot der Berufsorientierung.

Kontakt

Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli
Rütlistraße 41
12045 Berlin

 

Sekretariat der Mittel- und Oberstufe
Tel.: 030 600 34 76 0
sekretariat [@] campusruetli.de

Schulleiterin
Cordula Heckmann
Stellvertretende Schulleiterin
Kerstin Ruoff

 

Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli
Weserstraße 12
12047 Berlin

 

Sekretariat der Grundstufe
Tel.: 030 600 34 76 90
sekretariat-grundstufe [@] campusruetli.de

Grundstufenleiterin
Christina Eichholz
Stellvertretender Grundstufenleiter
Sascha Wenzel