Top

Geschichte

Bisherige Meilensteine des Modellprojektes Campus Rütli – CR²

2005 begannen im Nord-Neuköllner Quartiersmanagement Reuterplatz Vorarbeiten für einen Lokalen Bildungsverbund. Das Projekt ‚Interkulturelle Moderation als Interventionsstrategie’ wurde im Herbst 2005 entwickelt und konnte im März 2006 an vier Schulen, darunter die Rütli-Schule, mit interkulturellen Moderatoren*innen umgesetzt werden.

Seit Mai 2007 verfolgten der damalige Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und die Stiftung Zukunft Berlin die Idee des „Campus Rütli“.

Im September 2007 beschlossen alle im Quartier tätigen Akteure*innen und Einrichtungen, mit der Schirmherrin Christina Rau und Heinz Buschkowsky an der Spitze, ein Konzept für das Projekt Campus Rütli – CR². Großes Ziel ist die beispielhafte Verwirklichung eines neuartigen und nachhaltigen Bildungskonzeptes mit Schaffung eines gemeinsamen Sozialraumes.

Für die Realisierung des Modellvorhabens Campus Rütli galt es zunächst, alle Grundstücke auf dem Campus zu vereinen. Eine Vielzahl der Teilstücke befand sich bereits in öffentlicher Hand. Andere Grundstücke wurden von Privatbesitzern*innen erworben oder Pachtverträge gekündigt. Außerdem wurde die gesamte Rütlistraße 2010 teilentwidmet. Seit 2016 liegen fast alle Grundstücke des Campus Rütli im Fachvermögen der Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport im Bezirksamt Neukölln.

Im Januar 2008 stellten die damalige Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer und der damalige Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung Jürgen Zöllner das Projekt Campus Rütli – CR² gemeinsam mit Schirmherrin Christina Rau, dem damaligen Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und dem damaligen Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Wolfgang Schimmang, der Öffentlichkeit vor.

Das Vorhaben, das vom Senat als zukunftsweisend bewertet wurde, erfreute sich großer medialer Aufmerksamkeit.

Im Rahmen des Pilotprojektes Gemeinschaftsschulen der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung schlossen sich zum Schuljahr 2009/2010 die drei vorher eigenständigen Schulen Franz-Schubert-Grundschule, Rütli-Hauptschule und Heinrich-Heine-Realschule zur 1. Gemeinschaftsschule Berlin, Bezirk Neukölln zusammen.

2014 wurde die Schule in Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli umbenannt.

Auf Grundlage des Konzeptes von 2007 erarbeiteten die Akteure*innen auf dem Campus Rütli eine pädagogische Rahmenkonzeption, die die Leitziele ihrer einrichtungsübergreifenden inhaltlichen Zusammenarbeit definiert und im Frühjahr 2011 verabschiedet wurde.

Zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 wurde an der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli eine eigene gymnasiale Oberstufe eingeführt. Seitdem können an der Schule alle allgemeinbildenden Schulabschlüsse erworben werden. 2014 wurde auf dem Campus Rütli erstmals das Abitur verliehen.

Als erster Neubau auf dem Gelände des Campus Rütli konnte 2012 die Quartiershalle eingeweiht werden. Sie dient nicht nur sportlichen Zwecken des Schul- und Vereinssports, sondern kann auch für kulturelle Anlässe, wie Ausstellungen und Musikvorführungen, oder Veranstaltungen und Diskussionsrunden genutzt werden. Damit ermöglicht sie eine Öffnung des Campus Rütli in den Kiez.

Die Quartiershalle besteht aus einer dreiteiligen Halle mit Platz für bis zu 800 Personen und einem Foyer, das für knapp 200 Personen Platz bietet.

Weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen und der Vermietung der Quartiershalle finden Sie hier.

2013 wurden bezirkliche Aufgaben von dem Bezirk Neukölln an die Schulleiterin der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli übertragen. Seitdem ist die Schulleiterin in Personalunion auch Campusleiterin. Dies war ein bedeutender Schritt in der Realisierung des Modellprojektes Campus Rütli unter einer gemeinsamen Verantwortung.

Mit der Einweihung der Stadtteil-Lernwerkstatt bekam das forschende und entdeckende Lernen einen festen Raum auf dem Campus Rütli. Hier können Kinder einen anregenden Raum mit verschiedenen Materialien nutzen, um ihre Fragen zu stellen, Dinge auszuprobieren und selbst Antworten zu finden.

Die Kitas auf dem Campus und die im näheren Umfeld besuchen die Stadtteil-Lernwerkstatt. Außerdem finden hier Fortbildungen für Pädagogen*innen statt, und es gibt offene Angebote, die Kinder und ihre Eltern aus dem Stadtteil nutzen können.

Die Stadtteil-Lernwerkstatt entstand des AWO Kreisverbandes Süd-Ost, der Campus Bildung im Quadrat gGmbH/Pädagogischen Werkstatt und des Bezirks Neukölln. Finanziert wurde der Bau der Stadtteil-Lernwerkstatt durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die Rosenkranz-Stiftung, die Freudenberg Stiftung, die Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung, den Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Berlin Südost, die Stiftung Zukunft Berlin und das Bezirksamt Neukölln. Die Stadtteil-Lernwerkstatt liegt in der Trägerschaft des AWO-Kreisverbandes Süd-Ost.

Zusätzlich zur Stadtteil-Lernwerkstatt gibt es in der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli eine Lernwerkstatt. Diese nutzen alle Klassen der Grundstufe.

Seit 2017 können die Schüler*innen der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli neue Werkstätten nutzen. In dem Neubau befinden sich eine Holzwerkstatt, eine Metallwerkstatt, eine Textilwerkstatt und eine große Lehrküche.

Zwischen Winter 2018 und Sommer 2019 sind die verschiedenen Einrichtungen in das Stadtteilzentrum eingezogen. Seitdem arbeiten unter dem Dach des Stadtteilzentrums auf dem Campus Rütli gemeinsam folgende Beratungs- und Unterstützungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien sowie Pädagogen*innen aus Schulen und Kitas:

Außerdem sitzen im Stadtteilzentrum die Verwaltungsleiterin und die Campusmanagerin des Campus Rütli – CR².

Im Sommer 2020 wurde der Erweiterungsbau für die Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli fertiggestellt.
Aufgrund der Sanierung des Bestandsbaus der Gemeinschaftsschule wird der Neubau vorerst von der Mittel- und Oberstufe genutzt. Die Grundstufe zieht in den Neubau, sobald die Sanierung abgeschlossen ist.

  • Sanierung des Bestandsbaus der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli
  • Pausenhof der Gemeinschaftsschule, 2. Bauabschnitt
  • Gestaltung der Außenanlage großer Campus-/Schulgarten
  • Abriss und Neubau der Jugendfreizeiteinrichtung Manege
  • Neugestaltung des Zugangs Weserstraße
  • Berufswerkstatt

Kontakt

Campus Rütli – CR²

Rütlistr. 41
12045 Berlin


Campusleitung und Schulleitung

Cordula Heckmann

Tel.: 030 6003476 0
schulleitung [@] campusruetli.de


Verwaltungsleitung

Sabine Neuhaus
Bezirksamt Neukölln von Berlin

Tel.: 030 22502 7040
sabine.neuhaus [@] bezirksamt-neukoelln.de


Campusmanagement

Katharina Riedel

Tel.: 030 22502 7042
campus [@] campusruetli.de