rot1038×149

Grundstufe

Aktuelle Termine und Downloads


Organisation

In der Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli lernen zurzeit ca. 360 Kinder in 16 jahrgangsübergreifenden Lerngruppen 1-3 bzw. 4-6.


Unterrichtszeiten

Stunde von bis
1. 8:00 8:45
2. 8:50 9:35
1. Hofpause
3. 9:55 10:40
4. 10:45 11:30
2. Hofpause
5. 12:00 12:45
6. 12:50 13:35
7. 13:35 14:20
8. 14:30 15:15
9. 15:15 16:00

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übergänge

Übergangsveranstaltung im April 2016

Übergang Kita – Grundschule

Seit mehr als zehn Jahren kooperiert die Grundstufe mit sieben Kitas aus dem Kiez und der näheren Umgebung. Durch vielfältige Aktionen und einen regelmäßigen Austausch zwischen den Pädagogen*innen aller Einrichtungen wird der Übergang von der Kita in die Grundstufe vorbereitet,

z.B. durch…

  • Schulkinder lesen Kita-Kindern vor
  • Besuch der Lernwerkstatt der Schule
  • Elterninformationsabend in der Kita zum Thema Schulanfang
  • Schnupperstunden


Übergang Jahrgang 3 – Jahrgang 4

Auch der Übergang aus den JüL-Gruppen 1-3 in die JüL-Gruppen 4-6 wird gemeinsam mit Kindern und Eltern verantwortungsvoll und sensibel vorbereitet.

Aus den „Großen“ werden für ein Jahr wieder die „Kleinen“.

Wir haben an unserer Schule pädagogische Grundsätze erarbeitet, die wir der Bildung der neuen Gruppen zugrunde legen.
Leitgedanke ist immer die Herstellung einer größtmöglichen Heterogenität in allen Gruppen.

Um den Kindern den Übergang zu erleichtern, gibt es im 2. Halbjahr Meilensteine im Prozess des „Hinübergleitens“.
Eine Schnupperstunde im Unterricht als auch in der Betreuungszeit, ein Projekttag sowie ein Ausflug finden jeweils mit der zukünftigen Lerngruppe statt.

An einem Elterninformationsabend wird in Tischgruppen, an denen Pädagogen*innen (Lehrer*innen und Erzieher*innen) sitzen, über den Übergang und die Gestaltung des Übergangs gesprochen. Die Eltern haben dabei Gelegenheit, Fragen zu stellen oder auch ihre Sorgen zu äußern, die die Pädagogen*innen beantworten bzw. aufnehmen.


Unterrichtskonzept

Der Unterricht wird projektbezogen gestaltet, d. h. fächerübergreifend und fächerverbindend. z. B. Gesund und munter, Wie spät ist es?, Wasser, Planeten, Das alte Rom, Nordsee, Elektrizität oder Lebensraum Wald…
In allen Fächern und Lernbereichen wird den Schülerinnen und Schülern durch vorbereitete Lernumgebungen und gezielte Fragestellungen Gelegenheit gegeben, sich Wissen durch forschendes und entdeckendes Lernen anzueignen.
Die Pädagogen*innen verstehen sich als Lernbegleiter*innen („Reiseleiter*innen“).
Die Schülerinnen und Schüler dokumentieren ihren Lernweg („Meine Lernreise“) in ihrem persönlichen Lernentwicklungsportfolio.

Downloads: Portfolioandreichung (10.8 MB)


Forschendes und selbstentdeckendes Lernen

In allen Lerngruppen arbeiten die Schüler*innen im eXplorarium und die Jahrgänge 1-3 sind regelmäßig in der Lernwerkstatt.


Portfolio
    

Seit 2011 gibt es ein schuleigenes Portfolio. In 12 Rubriken (z. B. Das bin ich, Das sind wir, Sprachenschiff, Matherakete, Musikzug, NaWi-Safari…) untergliedert, haben die Kinder die Möglichkeit, ihren individuellen Lernweg zu dokumentieren, ganz persönliche Lernspuren („Reisesouveniers“) festzuhalten.
Diese vorbereiteten Lernwege ermöglichen den Kindern nach ihrem individuellen Tempo und ihrem eigenen Lernfortschritt zu arbeiten.
In regelmäßigen Gesprächen wird ihnen deutlich (gemacht), was sie schon gut bewältigt haben und wie es weiter gehen soll.

Downloads: Übersicht der Rubriken (6.2 MB)


Lernentwicklungsgespräche

Zweimal jährlich finden ausführliche Lernentwicklungsgespräche zwischen den Pädagogen*innen, Schüler*innen und deren Erziehungsberechtigten statt. Gemeinsam schaut man aus der jeweiligen Perspektive auf die Entwicklung des Kindes, hebt Geschafftes und Erreichtes hervor und vereinbart die nächsten Lernschritte auf der weiteren „Reise“.

Downloads: Lernreise-Kind, Lernreise-Eltern, Portfolio-Rückmeldung


Logbuch

In Verbindung mit dem Portfolio wurde ein schuleigenes Logbuch entwickelt, das inzwischen von den Jahrgängen 1-10 genutzt wird. Es unterstützt die Schüler*innen bei ihrer Planung bzw. dem Feedback ihres Lernweges.
Selbst- und Fremdeinschätzungen (durch Pädagogen*innen) reflektieren das Erreichte. Außerdem ist es ein wichtiges Instrument zur Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule und dient so der Transparenz.

Downloads: Logbuch der Grundstufe (3.6 MB)


Lernen an anderen Orten

Schüler*innen der Grundstufe bei einem Museumsbesuch
Schüler*innen der Grundstufe bei einem Museumsbesuch | Foto: GemS auf dem Campus Rütli

Uns ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur im Klassenraum lernen, sondern vielfältige Angebote außerhalb der Schule nutzen können, z. B. in Museen oder Theatern, bei Exkursionen in den Wald oder in Betrieben oder auf Klassenfahrten…


Klassenfahrten

Schüler*innen der Grundstufe bei ihrer Klassenfahrt auf Amrum
Schüler*innen der Grundstufe bei einer Klassenfahrt auf Amrum | Foto: GemS auf dem Campus Rütli

In allen Lerngruppen werden regelmäßig Klassenfahrten durchgeführt. Sie sind nicht nur ein wichtiger Baustein des Wissenserwerbs, sondern vor allem der sozialen Entwicklung der Kinder.


Musikbetonung

 

GemS-CR2-Musikbetonung
Schüler*innen der Grundstufe treten in der Quartiershalle auf | Foto: GemS auf dem Campus Rütli

Die Grundstufe gehört seit fast 40 Jahren zu den musikbetonten Grundschulen Berlins.

Alle Schülerinnen und Schüler der Grundstufe nehmen an der Musikbetonung mit jeweils drei Wochenstunden teil. In den Lerngruppen 1-3 erhalten sie jeweils eine gemeinsame Stunde Musikunterricht, eine weitere in einer Teilungsgruppe sowie eine Stunde in einer instrumentalen Kleingruppe. Im ersten Jahr sind es die Orff-Instrumente, im zweiten Jahr die Percussions-Instrumente und im dritten Jahr ist es die Blockflöte, mit denen die Kinder elementare Erfahrungen im Zusammenspiel machen können.
Im vierten Schuljahr beginnt der eigentliche Instrumentalunterricht. Zur Wahl stehen Holz- und Blechblasinstrumente, Geige und Cello, Blockflöte, Gitarre und Klavier. Zum Instrumentalunterricht gehört das Spielen in einem der Streicher-, Gitarren- und Bläser-Ensembles dazu. Außerdem bestehen zurzeit zwei Chöre und zwei Trommelgruppen als weitere Ensemble-Angebote.