Berufswerkstatt

Einstieg in Ausbildung und Beruf

CR² will Kinder und Jugendliche von der Familie bis zum Übergang in Ausbildung und Beruf fördern und begleiten. Die im Norden des Campus geplante Berufswerkstatt wird für junge Menschen nach der Schule der Ort sein, an dem sie sich über ihre Chancen für Ausbildung und Beruf informieren, sie praktisch erproben und direkte Ansprechpartner in Wirtschaftsunternehmen und lokalen Betrieben erhalten können. Gleichzeitig öffnet sich die Berufswerkstatt auch für die Anwohner des Stadtteils, deren ungenutzte, berufliche Potenziale im Sinne des „Lebenslangen Lernens“ geweckt werden sollen. Vorrangiges Ziel für alle ist der Übergang in den ersten Arbeitsmarkt.


Was bietet die Berufswerkstatt?

Auf 500 m² Fläche werden diese Angebote bereitgehalten:

Offene Werkstatt:
Erwerb von handwerklichen Grundkenntnissen unter Anleitung für alle

JobRoom:
Niedrigschwelliger Zugang zu Beratungsangeboten zur beruflichen Bildung

Scoutstelle, die nach Erstberatung bei Bedarf an Regelangebote, an das Jobcenter oder das Jugendberatungshaus weiter vermittelt

Angebot an Informationen über Praktika, Arbeits- und Ausbildungsplätze,

CampusShop:
Präsentation und Verkauf von Produkten der Campus-Projekte (nicht gewerblich)
Schüler- bzw. Übungsfirma

Seminarräume:
Direkter Kontakt zu Wirtschaftsunternehmen und lokalen Betrieben
Informationsveranstaltungen von Firmen zu Berufen in zukunftsorientierten Branchen
Ausbildungs- und Stellenbörsen
Kursangebote zur Weiterbildung / Qualifizierung


Die Berufswerkstatt auf dem Weg zur Realisierung

Bevor wir uns auf den Weg der Realisierung dieses neuartigen Modellprojektes gemacht haben, war uns die Meinung kompetenter Fachvertreter von Industrie- und Handelskammer (IHK), Handwerkskammer, Arbeitsagentur, Jobcenter, Senatsverwaltung für Arbeit und der Wissenschaft u. a. wichtig. Sie alle haben uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Von der IHK liegt inzwischen ein „letter of intent“ vor. Vorhandene Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen werden ausgebaut und neue für die Mitarbeit gewonnen.Sobald die Finanzierung für den Bau der Berufswerkstatt gesichert ist, wird ein auszuwählender Träger / Trägerverbund mit der Umsetzung der Konzeption beginnen. Angestrebt wird der gleichzeitige Baubeginn mit den übrigen Neubauten auf dem Campus im Jahr 2014.