Ein Brennpunkt-Viertel wird zur Theaterbühne

26. Mai 2011

„Früher war Neukölln als Brennpunkt verschrien, jetzt ist das Berliner Viertel zur Theaterbühne geworden. An einer Straßenkreuzung nahe dem Hermannplatz feierte am Donnerstagabend das Stück «Die Hofmeister» seine Premiere. Das Maxim Gorki Theater arbeitete für die Geschichten aus und über den Kiez mit Jugendlichen der einst berüchtigten Rütli-Schule zusammen.
Bei der Rallye erkunden die Besucher mit Plan und Anleitung ausstaffiert verschiedene Aufführungen – vom Memory-Spiel in einer Wohngemeinschaft bis zum Freiluftkonzert. In einem Spätkauf spielten Schülerinnen eine Lehrersitzung nach, bei der es um einen schwierigen Jungen ging. Für die Zuschauer war der Abend eine Mischung aus Straßenfest, Theater und Performance-Kunst, ein Happening, das auch die vorbeibrausenden Busse nicht störte.
Die Rütli-Schule, die heute zur 1. Gemeinschaftsschule Neukölln auf dem Campus Rütli gehört, hatte vor fünf Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Damals erklärten die Lehrer, dass sie gegen Gewalt und Disziplinlosigkeit in ihren Klassen nicht mehr ankommen. Heute gilt der Campus als Vorzeigeprojekt für Integration. Ende Juni ist der zweite Teil von «Die Hofmeister» geplant.“

Quelle: http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/1772897-958092-ein-brennpunktviertel-wird-zur-theaterbu.html [03.06.2011]