Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung

Zweck der 2002 gegründeten Stiftung ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens. Sie leistet Beiträge zum intellektuellen und praktischen Austausch zwischen den abrahamitischen Religionsgemeinschaften (Judentum, Christentum, Islam) und den entsprechenden Kulturkreisen.

Die Stiftung verwirklicht ihren Zweck insbesondere, indem sie Vertretern der abrahamitischen Religionsgemeinschaften, Vertretern des Geisteslebens aus den entsprechenden Kulturkreisen und an gemeinsamen Fragen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten zu Gespräch und Gedankenaustausch eröffnet, die Herausgabe von Publikationen unterstützt, die den Zielen der Stiftung dienen, Persönlichkeiten jeden Alters Studienaufenthalte im Bereich der je anderen Gemeinschaften und Kulturkreise ermöglicht, die Öffentlichkeit über die Arbeit der Stiftung und andere Initiativen des Austausches zwischen den benannten Gemeinschaften und Kulturkreisen informiert und andere Maßnahmen ergreift, die den Zielen der Stiftung dienen.

Die Stiftung verfolgt auch das Ziel, die akademische Ausbildung von Lehrkräften für eine auf Toleranz und Integration ausgerichtete religiöse Erziehung in den abrahamitischen Religionen zu fördern.

Aktuell fördert die Groeben-Stiftung Projekte zur interreligiösen Verständigung, zum Beispiel so genannte Abrahamische Teams (Juden, Moslems, Christen), die sich zur Unterstützung von Projekten in Schulen engagieren; islamische Foren, die der Interkulturelle Rat initiiert hat, und die wissenschaftliche Begleitung und Beratung von Bürgerstiftungen. Förderschwerpunkt in Berlin-Neukölln ist Ein Quadratkilometer Bildung.

Die Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung ist eine Stiftung in Verwaltung der Freudenberg Stiftung.


Kontakt

Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung
c/o Freudenberg Stiftung
Freudenbergstraße 2
D-69469 Weinheim/Bergstraße

Tel: 062 01 174 98
Fax: 062 01 132 62

http://www.sfgm.de/index.php?id=24