Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Projektwettbewerb: „Koordination Anlaufstelle“

Im Rahmen des Verstetigungsprozesses hat das Quartiermanagement Reuterplatz den Projektwettbewerb für das Projekt „Koordination Anlaufstelle“ gestartet. Bis zum 13.11.2015 um 12.00 Uhr können Bewerberinnen und Bewerber ihre Projektvorschläge beim QM Reuterplatz einreichen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des QMs:

http://www.reuter-quartier.de/Projektwettbewerb-fuer-das-Projekt-Koordination-Anlaufstelle.2505.0.html

Presseeinladung

zum Spatenstich für die Erweiterungsbauten auf dem Campus Rütli

Datum: 9. Oktober 2015, um 10 Uhr
Ort: Quartierssporthalle Campus Rütli, Foyer
Rütlistraße 35-36, 12045 Berlin

Pressemitteilung als PDF zum Herunterladen

Nach umfangreichen Planungsarbeiten laden Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer und Schul- und Campusleiterin Cordula Heckmann zum symbolischen Spatenstich für die Ergänzungsbauten auf dem Gelände des Bildungscampus Rütli – CR² ein. Am Festakt werden die Schirmherrin des Campus Rütli – CR², Christina Rau, Vertreter*innen der Senatsbildungsverwaltung und Senatsbauverwaltung sowie der Freudenberg Stiftung, der
Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung und der Stiftung Zukunft Berlin neben zahlreichen örtlichen Akteurinnen und Akteuren des Quartiersmanagements, der Bildungsverbünde und kooperierender Einrichtungen teilnehmen.

Die Baumaßnahmen haben ein Gesamtvolumen von 33,33 Mio. Euro und werden bis zum Jahr 2020 andauern.

Aus Landes- und Bezirksmitteln werden 28,55 Mio. Euro für folgende Maßnahmen bereitgestellt:

  • einen Schulerweiterungsbau für die Grundstufe der Gemeinschaftsschule,
  • einen Schulbau für den Arbeitslehre-Unterricht WAT (Wirtschaft Arbeit, Technik),
  • ein Stadtteilzentrum (mit Elternzentrum, Pädagogischer Werkstatt, Gebietskoordination, Zahnärztlichem Dienst, dem Regionalen Sozialpädagogischen Dienst des Jugendamtes und einen Ort für Angebote der Volkshochschule)
  • sowie die Außenanlagen um einen Campusplatz mit
    Grünflächen, Pausenorten und Sportflächen.

Für die Mensa-Erweiterung zur Gewährleistung eines Essensangebotes für die Klassen 1-13 der Gemeinschaftsschule kommen 2,28 Mio. EUR aus EU-Fördermitteln „Zukunftsinitiative Stadteil II (ZIS II)/ Soziale Stadt.

Für die Berufswerkstatt zur Erstberatung und Angebote zur beruflichen Bildung, Orientierung und Qualifizierung hat der Bezirk 2,5, Mio. Euro aus dem EU-Programm ZIS II / Soziale Stadt beantragt.

Bezirksbürgermeisterin Giffey: „Mit diesem herausragenden Bildungs- und Stadtentwicklungsprojekt stößt der Bezirk Neukölln gemeinsam mit seinen Partnern einen Entwicklungsprozess an, der mehr Chancen auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe für Kinder und Jugendliche, aber auch für deren Eltern eröffnen soll. Der Spatenstich für die Erweiterungsbauten ist der Beginn der Umsetzung pädagogischer Ideen in modernste Räume für gutes Lehren und Lernen.“

Baerbel Ruben

CR²: Ab 07.09.15 – Beginn Baustelle „Erweiterungsbauten“

Ab Montag, 7. September, erfolgt die schrittweise Sperrung der Rütlistraße zwischen Kreuzung Pflügerstraße (Quartiershalle) bis Höhe Schulgebäude. Dieser Bereich gehört zum Baustellengebiet „Erweiterungsbauten Campus Rütli“.

Ein Befahren ist nur für Baufahrzeuge oder Rettungswagen möglich bzw. nach vorheriger Absprache mit der zuständigen Bauleitung.

Als erstes werden an den entsprechenden Stellen Halteverbotsschilder (ab 7.9.) aufgestellt, ab 9.09.  gilt das Halte- und Parkverbot.

Nach Einrichtung des provisorischen Fußweges von der Ossastraße bis zur Rütlistraße (Ecke Kita Rütlistraße) wird während der Bauphase die Rütlistraße von der Pflügerstraße aus auch für Fußgänger nicht passierbar sein.

Campus Rütli: Information zu Abbruch- und Beräumungsarbeiten zu Grundstücken Pflügerstraße 34 und 35/36

Im Zeitraum vom 27.07.2015 bis voraussichtlich Ende Oktober 2015 finden auf den Grundstücken Pflügerstraße 34 und Pflügerstraße 35/36 als eigenständige Maßnahme Abbruch- und Beräumungsarbeiten statt. Die Grundstücke Pflügerstraße 34 und 35/36 sind Teilflächen für die Erweiterung des Campus Rütli. Es werden u.a. die ehemalige Autowerkstatt abgerissen und Flächen saniert.

Weitere Informationen, Auskünften und Kontaktdaten für Nachfragen sind aus der folgenden AnwohnerInnen-Mitteilung zu entnehmen:

150810_DSK-Anwohnerinfo

Hier die AnwohnerInnen-Mitteilung als Download

 

Gemeinschaftsschule: Schul-T-Shirts erhältlich

IMG_1316
Schülerinnen und Schüler der Grundstufe präsentieren die neuen Schul-T-Shirts

Beim Sommerfest 2015 der Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli wurden erstmals die neuen Schul-T-Shirts mit den Grafiken des Portfolios „Meine Lernreise“ zum Kauf angeboten.

Mit Matherakete und Sprachenschiff zum Ausmalen oder der Titelgrafik des Portfolios – die T-Shirts kamen bei den Kindern super an. Und alle, die bislang kein T-Shirt kaufen konnten, können das ab sofort im Sekretariat der Grundstufe nachholen.


Verfügbare Motive, Größen und Preise

– Farbiges Motiv, 10€: Größen 8, 10, S und M
– Matherakete, 8€ : Größen 8, 10, S und M
– Sprachenschiff, 8€: Größen 8, 10, S und M

TRANSFORMATION IV

TGIV_2

TRANSFORMATION IV mit Katja Pudor und Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli

Während der Ausstellung TRANSFORMATION IV in der Temporären Galerie fanden zwei mehrtägige Workshops mit Jugendlichen der Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli statt. Sie wurden begleitet durch die Ethik- und Kunstlehrerin Christine Sader.

Im Mai 2015 setzte sich eine Gruppe von Jugendlichen in einem ersten Workshop mit Symbolen und Piktogrammen auseinander und entwickelte gemeinsam mit der Künstlerin Zeichen, die für einfache Handlungen stehen. Diese übertrug Katja Pudor in einem nächsten Schritt und ließ sie Teil ihrer Installation für TRANSFORMATION IV werden.

Dieselben Zeichen bildeten auch die Grundlage für den zweiten Workshop, den die Künstlerin zusammen mit der Berliner Choreographin Magda Korsinsky und dem portugiesischen Musiker Rui Faustino leitete. Andere Jugendliche übersetzten sie in eine Performance, die während des Festivals „48 Stunden Neukölln“ in der Galerie aufgeführt wurde. Ein Teil der Gruppe experimentierte parallel mit Faustino und fand Rhythmen für die Performance.

Die Temporären Galerie findet im Rahmen von Ein Quadratkilometer Bildung Berlin-Neukölln statt. Partner ist der Campus Rütli – CR². Ausstellungen und Begleitprogramm werden durch Spenden ermöglicht. Das Konzept der Temporären Galerie verantworten Ida Schildhauer und Silvia Ploner.

Weitere Informationen unter: www.campusbildungimquadrat.eu/transformation4

Campus Rütli – CR²: Freigabe der Baugelder für nächsten Bauabschnitt

CR2_Campusgebiet&Realisierung
(Anklicken zum Vergrößern)

Am 6. Mai 2015 wurden im Hauptausschuss des Abgeordnetenhaus Berlin die Gelder für den nächsten Bauabschnitt frei gegeben. Das bedeutet, dass als nächstes der Bauzeitenplan unter Einbezug aller relevanter Aspekte (Schulferien, Jahreszeiten/ Witterung, Zwischenumsetzungen) angepasst wird. Ende Mai ist mit den angepassten Terminangaben für Ausschreibung Bauleistungen, Bauvorbereitung, Baubeginn, Baufertigstellung zu rechnen.

Das aktuelle Bau-Realisierungsgebiet umfasst drei Neubauten und Teile der Außenanlagen:

  • 1. Objekt, Schulerweiterung + notwendige Umbauten/ Anpassungen im Bestand
  • 2. Objekt, Schulobjekt Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT)
  • 3. Objekt, Gebäude mit folgenden geplanten Nutzungen: Elternzentrum-Elterncafe/ Pädagogische Werkstatt/ Regionaler Sozialpädagogischer Dienst (RSD, Jugendamt)/ Zahnärztlicher Dienst/ Volkshochschule

Als Außenanlagen wird ein öffentlich zugänglicher Campusplatz hergestellt. Neu geschaffen wird ein Fußgängerzugang zum Campus von Seite Ossastraße sowie ein Vorplatz mit Eingangssituation Rütlistraße/Pflügerstraße (s. Plan „Aktuelles Realisierungsgebiet“).

Weitere Informationen können über info@campusruetli.de oder im Campusbüro im 1. OG der Jugendfreizeiteinrichtung Manege eingeholt werden.

Französische Staatssekretärin besucht Campus Rütli – CR²

24. März 2015

Nachdem der Besuch wegen der dramatischen Ereignisse in Frankreich zweimal verschoben werden musste, war es am 24. März 2015 soweit: Die französische Staatssekretärin für Stadtentwicklung (Politique de la ville) Myriam El Khomri besuchte den Campus Rütli – CR², um sich über die praktische Arbeit vor Ort zu informieren. Sie wurde begleitet von Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Jochen Lang, Abteilungsleiter Stadtentwicklung / Soziale Stadt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sowie Vertretern der französischen Botschaft in Berlin.

In einem ersten Schritt stellte Ilse Wolter, Prozessbegleitung CR² im Foyer der Quartiershalle das Konzept, wesentliche Merkmale sowie einen kurzen Abriss der Geschichte von Campus Rütli vor. Sie ging insbesondere auf die enge Verknüpfung der Projektentwicklung mit den Stadtentwicklungsprozessen ein, die sich aus der Zugehörigkeit zur Fördergebietskulisse des Quartiersmanagements ergaben. Anschließend berichtete Roswitha Kulina und ihre Kollegin von der konkreten Arbeit in der Kita Rütli, in der Beziehungsarbeit mit Kindern und ihren Eltern im Vordergrund steht. Sie beschrieb die enge Kooperation mit Schule, die die Übergänge für die anvertrauten Kinder erleichtert. Die nächste Station war die Gemeinschaftsschule. Im Elterncafé begrüßte Cordula Heckmann, Campus- und Schulleiterin, zusammen mit Buseyne Sahilli vom Elterncafé und den Vertretern der Polizei die Staatssekretärin. Angeregt durch die interessierten Nachfragen von Myriam El Khomri wurden Themen wie die präventive Arbeit in der Schule durch Polizei und Kollegium angesprochen aber auch welche Leistungen und Ressourcen durch die Schule aufgebracht werden, um soziale Arbeit neben der Wissensvermittlung im Arbeitsalltag zu integrieren. Dafür stand exemplarisch das Elterncafé mit Buseyne Sahili selbst, wie auch die Hortarbeit im Rahmen des Ganztagsangebots. Wegen des dichtgedrängten Terminkalenders der Staatssekretärin konnten die Stationen Manege und Stadtteil-Lernwerkstatt nur noch im Rahmen von kurzen Führungen besucht werden, die von Osman Tekin und Vesna Lovric sehr informativ gestaltet wurden. Die Staatssekretärin wie auch die französische Botschaft bedankten sich anschließend ausdrücklich für den interessanten und informativen Nachmittag auf dem Campus Rütli.