Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Beginn erster Baumaßnahmen – Bohrpfahlgründung

Seitens der Bauleitung wurde mitgeteilt, dass ab dem 18. Januar mit den Arbeiten für die Bohrpfahlgründungen begonn werden soll. Diese besondere Technik ist notwendig, da mit normalen Fundamenten keine ausreichende Tragfähigkeit für die später darauf zu bauenden Gebäude erreicht wird.

Mit der Erteilung der Baugenehmigung, mit den fast fertiggestellten Baustelleneinrichtungen, Bau- und Behelfswegen sowie mit dem Abriss des mobilen Schulunterrichtsgebäudes beginnen nun die eigentlichen Neubaumaßnahmen. Abhängig vom weiteren Witterungsverlauf werden in den nächsten Wochen Fahrzeuge und Maschinen für die Bohrarbeiten auf der Campusbaustelle sichtbar. Diese Arbeiten bedeuten, dass mittels eines Krans Löcher in die Erde gebohrt und diese dann mit Beton ausgefüllt werden.

Bei Interesse für eine Besichtigung dieses Prozesses der Bohrpfahlgründung melden Sie sich bitte bei der CR² Projekt- und Akteurskoordination. In begrenztem Umfang können Führungen organisiert werden.

5 Jahre Stipendium Ein Quadratkilometer Bildung

Seit 2010 begleitet und fördert Ein Quadratkilometer Bildung Schüler*innen der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli mit dem Stipendienprogramm Ein Quadratkilometer Bildung. Bei der sechsten Stipendienverleihung am 21. Januar 2016 feiern ehemalige Stipendiaten*innen, Bildungspaten*innen und Pädagogen*innen der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli mit Freunden und Förderern des Programms die zukünftigen Stipendiaten*innen und blicken gemeinsam auf 5 Jahre Stipendium Ein Quadratkilometer Bildung zurück. (Download: Einladung)

Stipendienverleihung und Feier 2016
21. Januar 2016, 18.30 Uhr
Foyer der Quartiershalle Campus Rütli
Rütlistraße 35,  12045 Berlin

km2BildungBerlin-Neukölln(RGB)2014  CampusBildung_Logo_(2015)_RGB

Gemeinschaftsschule: Projekte für den deutsch-französischen Austausch

deutsch-französischer Austausch
Foto: Simon Klippert

Mit dem Projekt „Windwechsel“ bietet die Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli schon seit einigen Jahren einen deutsch-französischen Austausch im Bereich der beruflichen Orientierung an. Im Jahr 2015 kam ein zweites Projekt hinzu, das in einer schulisch-außerschulichen Kooperation mit dem Berliner Arbeitskreis für politische Bildung (bapob e.V.) durchgeführt wurde. In Berlin konnten die Schüler*innen unserer Schule dabei eine eigene Fotoausstellung gestalten, in Paris die Stadt unter ganz verschiedenen Perspektiven für sich entdecken.

Erfahren Sie mehr: Dokumentation 09.2015, Dokumentation 10.2015, Artikel: Rütli meets Banlieue

Neue Ausstellung in der Temporären Galerie

Nicolas Wiese, „Mill“, Installationsansicht LWL-Industriemuseum Bocholt 2011
Nicolas Wiese, „Mill“, Installationsansicht LWL-Industriemuseum Bocholt 2011


TRANSFORMATION V mit Nicolas Wiese und Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli

Ihm Rahmen von TRANSFORMATION V leitet Nicolas Wiese gemeinsam mit der Berliner Musikerin Heidrun Schramm den Workshop tagscape II mit Kindern der Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli (Jahrgangsstufen 4-6). Er wird begleitet von der Kunstpädagogin Susanne Wendler und der Kunstlehrerin Gertraud Mülder.

In diesem künstlerischen und multimedialen Workshop betrachten Kinder Graffiti und „tags“ aus einer anderen Perspektive: als Gestaltungsgrundlage für Experimentalfilme. Sie entwerfen eigene, aus ihren Handschriften abgeleitete „tags“, entwickeln digitale Variationen, schneiden einzelne Versionen aus, vervielfältigen sie, färben sie ein, legen sie auf unterschiedliche Hintergründe, verkleinern sie und lassen sie im Bildraum wandern. Mittels Stop-Motion-Technik entstehen kurze Bildsequenzen für erste zeitbasierte Kompositionen. Begleitend produzieren die Kinder „Beats“ aus zuvor aufgenommenen Alltagsklängen. Es entstehen künstlerische Musikvideos aus animierten Schriftzug-Collagen und Sound-Collagen.

In Form einer Ausstellung in der Ausstellung werden die Stop-Motion-Filme, die während des Workshops tagscape II entstanden sind, gemeinsam mit Zeichnungen die deren Entstehungsprozess nachvollziehbar machen, in der Temporären Galerie vom 15. bis zum 18. Dezember gezeigt.

Die Temporären Galerie findet im Rahmen von Ein Quadratkilometer Bildung Berlin-Neukölln statt. Partner ist der Campus Rütli – CR². Ausstellungen und Begleitprogramm werden durch Spenden ermöglicht. Das Konzept der Temporären Galerie verantworten Ida Schildhauer und Silvia Ploner.

Die Temporäre Galerie ist vom 30. November bis zum 18. Dezember 2015 in der Zeit von 10 – 17 Uhr geöffnet. Gruppen können nach vorheriger Anmeldung eine Führung erhalten. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: http://campusbildungimquadrat.eu/temporaere-galerie/transformation-5/

Projektwettbewerb: „Koordination Anlaufstelle“

Im Rahmen des Verstetigungsprozesses hat das Quartiermanagement Reuterplatz den Projektwettbewerb für das Projekt „Koordination Anlaufstelle“ gestartet. Bis zum 13.11.2015 um 12.00 Uhr können Bewerberinnen und Bewerber ihre Projektvorschläge beim QM Reuterplatz einreichen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des QMs:

http://www.reuter-quartier.de/Projektwettbewerb-fuer-das-Projekt-Koordination-Anlaufstelle.2505.0.html

Presseeinladung

zum Spatenstich für die Erweiterungsbauten auf dem Campus Rütli

Datum: 9. Oktober 2015, um 10 Uhr
Ort: Quartierssporthalle Campus Rütli, Foyer
Rütlistraße 35-36, 12045 Berlin

Pressemitteilung als PDF zum Herunterladen

Nach umfangreichen Planungsarbeiten laden Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer und Schul- und Campusleiterin Cordula Heckmann zum symbolischen Spatenstich für die Ergänzungsbauten auf dem Gelände des Bildungscampus Rütli – CR² ein. Am Festakt werden die Schirmherrin des Campus Rütli – CR², Christina Rau, Vertreter*innen der Senatsbildungsverwaltung und Senatsbauverwaltung sowie der Freudenberg Stiftung, der
Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung und der Stiftung Zukunft Berlin neben zahlreichen örtlichen Akteurinnen und Akteuren des Quartiersmanagements, der Bildungsverbünde und kooperierender Einrichtungen teilnehmen.

Die Baumaßnahmen haben ein Gesamtvolumen von 33,33 Mio. Euro und werden bis zum Jahr 2020 andauern.

Aus Landes- und Bezirksmitteln werden 28,55 Mio. Euro für folgende Maßnahmen bereitgestellt:

  • einen Schulerweiterungsbau für die Grundstufe der Gemeinschaftsschule,
  • einen Schulbau für den Arbeitslehre-Unterricht WAT (Wirtschaft Arbeit, Technik),
  • ein Stadtteilzentrum (mit Elternzentrum, Pädagogischer Werkstatt, Gebietskoordination, Zahnärztlichem Dienst, dem Regionalen Sozialpädagogischen Dienst des Jugendamtes und einen Ort für Angebote der Volkshochschule)
  • sowie die Außenanlagen um einen Campusplatz mit
    Grünflächen, Pausenorten und Sportflächen.

Für die Mensa-Erweiterung zur Gewährleistung eines Essensangebotes für die Klassen 1-13 der Gemeinschaftsschule kommen 2,28 Mio. EUR aus EU-Fördermitteln „Zukunftsinitiative Stadteil II (ZIS II)/ Soziale Stadt.

Für die Berufswerkstatt zur Erstberatung und Angebote zur beruflichen Bildung, Orientierung und Qualifizierung hat der Bezirk 2,5, Mio. Euro aus dem EU-Programm ZIS II / Soziale Stadt beantragt.

Bezirksbürgermeisterin Giffey: „Mit diesem herausragenden Bildungs- und Stadtentwicklungsprojekt stößt der Bezirk Neukölln gemeinsam mit seinen Partnern einen Entwicklungsprozess an, der mehr Chancen auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe für Kinder und Jugendliche, aber auch für deren Eltern eröffnen soll. Der Spatenstich für die Erweiterungsbauten ist der Beginn der Umsetzung pädagogischer Ideen in modernste Räume für gutes Lehren und Lernen.“

Baerbel Ruben