Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Internationaler Austausch: „Europäische Jugend auf großer Tour“

Vom 11.-15. März empfingen wir Schülerinnen und Schüler aus Italien, Spanien und Frankreich bei uns in Berlin – der zweite Teil unseres Erasmus-Plus-Begegnung stand auf dem Programm (Teil 1). Insgesamt kam so die imposante Zahl von 80 Menschen aus vier Ländern und sechs Schulen zusammen, die gemeinsam die Lebenswelt unserer Schüler*innen, den Kiez rumd um die Schule und die große Stadt Berlin erkundeten. Nächste Stationen auf der „großen Tour“: Sevilla und Rom – wir wünschen weiter gute Reise!

Die Woche aus der Sicht einer Schülerin

Ich wurde ausgewählt um beim Erasmus+-Projekt mitzumachen.

Das ist so, dass Kinder aus Spanien, Frankreich, Italien und Deutschland zusammenkommen und sich gegenseitig ihre Heimat zeigen. Dieses Mal hat es in Berlin stattgefunden.

Am Montag sind die deutschen Kinder zur Gäste-Etage gefahren. Das war unserer Unterkunft. Dort haben wir auf die Kinder aus den anderen Ländern gewartet. Als erstes kamen die Franzosen, dann die Italiener und als letztes die Spanier. Nachdem alle angekommen sind, haben wir angefangen miteinander zu reden. Wir konnten uns nur auf Englisch verständigen. Zum Abendessen gab es ein Buffet und Nachtische, die die deutschen Kinder sehr gerne mögen und selbstgemacht haben. Ich habe Wackelpudding mit Vanillesoße mitgebracht. Die Spanier haben gesagt, der hat ihnen allen am besten geschmeckt.

Wir mussten morgens kurz vor 8 Uhr aufstehen, denn um 8 Uhr gab es Frühstück. Um 9 Uhr sollten wir uns fertig machen, weil die Workshops angefangen haben. In den Workshops zeigten die Berliner Kinder den anderen ihren Kiez. Als erstes haben wir unsere Schule vorgestellt. Natürlich auf Englisch. Nachdem wir die Schule gezeigt hatten, sind wir zu den Neukölln Arcarden gegangen, weil viele Jugendliche dort ihre Freizeit verbringen. Danach haben wir die Sonnenallee besucht, weil dort viele Kulturen aufeinandertreffen. Nachmittags haben die verschiedenen Gruppen entweder eine Fahrradtour oder eine Stadtrallye gemacht oder sind auf den Fernsehturm gegangen. Am nächsten Tag haben wir das Tempelhofer Feld, die Moschee dort und die Hasenheide vorgestellt. Am vorletzten Tag haben wir ausgewertet, wo wir überall waren und haben es nochmal besprochen. Am Abend haben wir eine große Party gemacht mit Musik und Süßigkeiten. Und am nächsten Tag war es dann vorbei. Einige haben sogar geweint.

Ich fand die Woche sehr schön und freue mich, wenn wir nächstes Jahr nach Sevilla fliegen.

(M.B.)

campus-ruetli-internationaler-austausch-erasmus-plus-4

Programmieren schon in der Grundschule?

campus-ruetli-digital-werkstatt

Jaguare und Tiger in der Digitalwerkstatt – Berichte der Schülerinnen und Schüler

Zum Ende des Jahres 2018 haben Schülerinnen und Schüler der Grundstufe die HABA Digitalwerkstatt besucht. Das Team von Julia Eckhoff hat einen großartigen Workshop vorbereitet, der den Kindern die Möglichkeit bot, altersgerecht erste Programmiererfahrung zu sammeln. Nachdem die Kinder die Roboter (mbots) zusammengebaut haben, konnten sie diese programmieren und ein Wettrennen veranstalten. Obwohl die Kinder über keinerlei Programmiererfahrung verfügten, ist es den Trainer*innen gelungen, die Kinder zu begeistern und sie an das Thema heranzuführen. Wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

Begleitet wurden Jaguare und Tiger von Frau Hadschu, Herrn Plogsties, Herrn Schwantes und Herrn Can.

 „In der Digitalwerkstatt hat es uns gut gefallen. Es hat uns sehr viel Spaß, gemacht den Roboter zu bauen und zu programmieren. Unser Roboter hieß Mico. Wir haben auch ein Wettrennen gemacht. Ich würde gerne hundertmal hingehen. Unser Besuch hätte mehrere Stunden sein können. Wir freuen uns auf den nächsten Besuch.“ – Rihana und Alba

„Es hat Spaß gemacht, vor allem der Fahrstuhl war sehr cool. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Roboter zu bauen und zu programmieren und es hat Spaß gemacht, das Rennen mit allen Robotern zu machen.“ – Tamer, Anil, Mirac, Lean

„Ich fand es schön. Ich fand es spannend. Ich fand den gläsernen Fahrstuhl am coolsten. Das Roboterbauen war auch cool. Das Steuern der Roboter und das Rennen waren auch toll.“ – Cayan

„Uns hat das Roboterbauen und Programmieren gefallen. Auch dass die Personen es gut erklärt haben. Der Fahrstuhl war toll. Es hat uns ganz viel Spaß gemacht. Wir fanden nicht gut, dass unser Roboter ausgegangen ist. Und dass der Besuch kurz war.“ – Team Girl

„Wir haben Roboter gebaut und dann programmiert. Das war eigentlich sehr einfach. Dann haben wir ein Wettrennen gemacht. Das war Mittel. Was war gut? Eigentlich war alles gut, außer dem Wettrennen.“ –  Angelina und Ayah

(Text und Bild: Mehmet Can)

Lernbereich Englisch: Video-Rezept für Muffins

Was Jamie Oliver kann, das können wir schon lange. Zugegeben, unser „Produkt“ ist nicht ganz so gesund (sorry, da mussten wir mal ein Auge zudrücken) wie die des britischen Kochs, doch mindestens genauso lecker. Wir, die JÜL-Schüler*innen (4.-6.Klasse) zeigen euch in einem kleinen Video, wie ihr exklusive Muffins zaubern könnt (natürlich auf Englisch, wie die Profis). Viel Glück und guten Appetit!

Kiana, Josefa und Mirolin

Fachbereich Musik

© A.Savin, Wikimedia Commons: Berliner_Philharmonie_Ruetli

Liebe Eltern,

der Fachbereich Musik möchte sich auf diesem Weg nochmals sehr herzlich für Ihre tatkräftige und auch finanzielle Unterstützung beim Weihnachtskonzert in der Quartiershalle bedanken!

Wir haben zusammen ein sehr schönes Konzert erlebt und Sie haben zum guten Gelingen beigetragen.

Danke, dass Sie den Auf- und Abbau der Stühle organisiert und durchgeführt haben.

Und danke, dass Sie am Ende 250 Euro für neue Instrumente gespendet haben! Davon konnten wir eine dringend benötigte Posaune, Mundstücke und weiteres Zubehör für andere Blasinstrumente kaufen.

Wir möchten außerdem auf unsere beiden Konzerte in der nächsten Woche hinweisen:

Am Mittwoch, dem 20. Februar 2019 um 18:00 Uhr findet in der großen Philharmonie das Konzert der Schulensembles der Musikbetonten Grundschulen Berlins statt.

Aus unseren Streicher-, Gitarren- und Bläser-Ensembles nehmen 22 ausgewählte Kinder teil.

Am Samstag, dem 23. Februar 2019 um 14:00 Uhr findet in der Kleinen Philharmonie das Konzert der Schulchöre mit dem Rundfunkchor Berlin statt.

Unser Chor 1-3 beteiligt sich mit 70 Kindern.

Für das Konzert am Mittwoch gibt es noch Karten. Sie können für 5 Euro bei Frau Lorenzen-Forschner erworben werden.

Herzliche Grüße, Fachbereich Musik

Foto © A.Savin, Wikimedia Commons

Auslandsaufenthalt nach der Schulzeit

Wir informieren unsere Oberstufenschüler*innen regelmäßig über Möglichkeiten eines Auslandsaufent­haltes nach ihrer Schulzeit.

Mit Unterstützung der Initiative Weltwärts und der Fulbright Foundation ist es gelungen, gleich 8 Gas­treferenten*innen an unsere Schule einzuladen.
Die jungen Erwachsenen haben in entspannter Atmosphäre unseren Schüler*innen von ihren eigenen Auslanderfahrungen berichtet, sie über Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes informiert und sie vor allem darin bestärkt, diesen mutigen Schritt zu gehen.

(Text und Bild: Herr Paschotta)

Exkursion des Leistungskurses Geschichte Q1

campus-rütli-berlin-neukölln-In der Nikolaikirche quer

Der Leistungskurs Geschichte Q1, 12. Jahrgang, hat zum Prüfungsschwerpunkt „Die Grundlegung der modernen Welt im Mittelalter“ einen ganztägigen Exkursionstag durchgeführt. Von 8.00 bis 17.00 war der Kurs unterwegs, um zunächst im Museumsdorf Düppel anhand archäologischer Funde das Leben im mittelalterlichen Dorf, aber auch die Herstellung von Teer und den Handel mit diesem bis hin zur Ostsee und die mögliche Verbindung des Dorfes zur Hanse zu entdecken.

Von Düppel ging es zum Berliner Stadtkern ins Nikolaiviertel, wo in der Nikolaikirche deren Baugeschichte und die Entstehung der Stadt sowie die Sozialstruktur der mittelalterlichen Stadt besprochen wurde.

Nach einem kleinen Spaziergang haben die angehenden Abiturienten im Märkischen Museum zum Thema „Stadt und Wirtschaft“ gearbeitet.

Es war ein sehr anstrengender und sehr lohnender Tag, auf den im folgenden Unterricht noch häufig Bezug genommen wurde.

Begleitende Lehrkraft: Frau Bonhoff

campus-rütli-berlin-neukölln-In der Nikolaikirche II
In der Nikolaikirche
campus-rütli-berlin-neukölln-vor der Nikolaikirche
Vor der Nikolaikirche
campus-rütli-berlin-neukölln-In Düppel
In Düppel
Im Märkischen Museum
Im Märkischen Museum
campus-rütli-berlin-neukölln-In der Nikolaikirche hochkant
In der Nikolaikirche
campus-rütli-berlin-neukölln-Im Märkischen Museum I
Im Märkischen Museum

Text und Bilder: J. Bonhoff

100 Jahre Novemberrevolution

Exkursion "100 Jahre Novemberrevolution"

Das Jubiläum der Novemberrevolution sowie die Abiturvorbereitungen waren Anlass genug für unsere Geschichtsgrundkurse im Jahrgang 13 die Straßen der Demonstrationen und Barrikaden-Kämpfe, die Orte der beiden Ausrufungen der Republik sowie einige wichtige Denkmale abzulaufen. An den Orten der Geschehnisse haben wir über die Vorfälle 1918 sowie über politische Akteure gesprochen, Expertenreferaten gelauscht und Bilder auf uns wirken lassen, wie es vor 100 Jahren an genau diesen Orten ausgesehen hat. Eindrücklich hat uns die Berliner Historie so einen Überblick gegeben vom Alexanderplatz über die Liebknecht-Brücke, das Marx- und Engels-Forum, den Schlossplatz, den Pariser Platz, das Brandenburger Tor bis hin zum Reichstag.

Exkursion "100 Jahre Novemberrevolution"
Exkursion „100 Jahre Novemberrevolution“

Grundkurse von G. Jägeler und J. Bonhoff, Exkursion am 17.09.2018

 

„La Jeunesse Européenne Revisite le Grand Tour“ – „Europäische Jugend auf großer Tour“

…so lautet der Titel unseres derzeitigen Austauschprogramms mit Schulen aus Sevilla, Paris und Rom.

Ca. 10 Jugendliche aus jedem Land kommen dabei für jeweils eine Woche in den vier Partnerstädten zusammen, um gemeinsam die Realität(en) in den Kiezen vor Ort zu entdecken. Während des Projektteils in Berlin werden unsere Neuköllner dabei selbst zu kritischen Reiseführern, die das Leben im Stadtteil mit ihren internationalen Gästen teilen: Was gefällt mir am Leben in Neukölln? Wo liegen die Probleme? Und wie ist das Leben eigentlich woanders?

Das Projekt (2018-2020) wird möglich gemacht durch die Kooperation mit dem Collège Aimé Césaire, Ecole 17 Tanger, Ecole Pajol, Istituto Comprensivo „Via Merope“, der CEIP MARIE CURIE und der finanziellen Unterstützung durch das europäische Programm ERASMUS+.

campus-ruetli-logo-erasmus-plus

Renovierung – Dank! September 2018

Es ist vollbracht: Eltern, Pädagogen*innen und Hausmeistern sei Dank

Leider verzögert sich der Umzug der Grundstufe in das neue Schulerweiterungsgebäude auf dem Campus Rütli. Um nicht länger in Räumen unterrichten zu müssen, die seit langem unrenoviert sind und nicht mehr unserem pädagogischen Konzept entsprechen, wurde beschlossen, die Klassenräume in der Weserstraße mit den neuen Möbeln in Lerngruppenräume umzugestalten.

Welch eine riesige Herausforderung! Wir haben sie dank der Initiative aus der Elternschaft und deren großer Unterstützung gemeistert. Alle – die Eltern, die Pädagogen*innen, der Hausmeister haben es trotz widriger Umstände – z.B. ist seit Monaten das Schulsekretariat nicht besetzt – gemeinsam geschafft!

Was musste alles geschafft werden? Die Räume mussten ausgeräumt, die alten Möbel entsorgt, die Räume gemalert, in Teilen auch verputzt werden, die Räume anschließend gesäubert, die Anlieferung der neuen Möbel organisiert und kontrolliert, die Möbel eingeräumt werden. Was für eine logistische Leistung, was für eine Kraftanstrengung – davon blieben die Wochenenden auch nicht ausgenommen!

Jetzt zeigen sich alle Räume in einem neuen Gewand und lassen die neuen Möbel erst richtig zur Geltung kommen! Mit viel „Ah!“ und „Oh!“ wurden sie von den Kindern in Beschlag genommen.

Ende gut, alles gut! Die gemeinsame Leistung der Eltern, des Pädagogen*innen-Teams und der Hausmeister hat sich gelohnt und wir sind alle auch ein Stück näher gerückt am Campus Rütli.

Für die Mühe, die Bereitschaft und die gute Laune gelten allen Beteiligten unser herzliches Dankeschön und unsere allergrößte Wertschätzung!

Ihre Cordula Heckmann und Christina Eichholz